Die Männer des MGV »1872« sagen leise »Servus«

Einst aus »Frohsinn« und »Volkschor« entstanden /           

Der »PopChor« feiert nächstes Jahr das 150-jährige Jubiläum

Von Georg Borho

 Die Männer des MGV  »1872« sagen leise »Servus«. Sein »PopChor« feiert  dagegen im nächsten Jahr das 150-jährige Jubiläum.  Es war genau der 10. Oktober 1963, als sich im damaligen Gasthaus »Deutscher Hof« mehrere Vereinsfunktionäre trafen. Sie hatten ein gemeinsames Ziel, die beiden Lauterbacher Männerchöre »Frohsinn« und »Volkschor« wieder zusammenzuführen. Wegen der hauptsächlich politisch motivierten Abspaltung anno 1908 sollten diese Chöre  nun wieder zusammengeführt werden. Es entstand der stimmgewaltige und hoch geachtete Männergesangverein »1872«. Es folgten beachtenswerte Auftritte und zwei große Jubiläen, zum 100- und 125-jährigen Bestehen. Bereits  vor rund 20 Jahren hat  die Vereinsführung die Zeichen der Zeit erkannt und einen der ersten Pop-Chöre in der Raumschaft ins Leben gerufen. Ein kluger und nachhaltiger Entschluss, denn dieser Chor bemüht sich um die Fortführung des Vereins, der  im nächsten Jahr sein 150-jähriges Jubiläum feiert. In Spitzenzeiten standen zusammen mit den Mini-Singers, eine Kooperation mit der damaligen Grund- und Hauptschule, drei vereinseigene Chöre gemeinsam auf der Bühne. Umso wehmütiger mussten die Sänger des Männerchores zusehen, wie sich ihre Reihen immer mehr lichteten. Aus diesem Grund haben die Sänger im vergangenen Jahr selbst entschieden, sich als  Chor bei einem letzten Auftritt von ihrem Publikum zu verabschieden. Die bekannten Beschränkungen nahmen jede Möglichkeit, diesen Schritt zu vollziehen. Umso mehr  freut es auch die aktuelle Vereinsführung, dass  ihren »Männern« dieser Abschied jetzt noch vergönnt ist. Unter den meist nicht mehr als zehn verbliebenen Männern des Chores sind inzwischen immer noch zwei Aktive, die in den 1960iger Jahren die Wiedervereinigung mit einfädelten. Beide sind über 90 Jahre alt.             Der Männerchor, personell stark dezimiert  und hoch gealtert, zieht sich jetzt von der öffentlichen Bühne zurück. Am letzten Sonntag verabschiedete er sich im Rahmen eines Gottesdienstes in der katholischen Pfarrkirche St. Michael.

Foto und Text Borho

Der MGV »1872« hat sich von der öffentlichen Bühne verabschiedet. Auf dem Bild mit dem Vorsitzenden Ansgar Fehrenbacher (hintere Reihe rechts) und der Chorleiterin Dorothea Eberhardt (davor).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.